Ehevorbereitung digital - ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Forum Katechese

Entdecken. Erleben. Weitergeben.
Unter diesem Motto möchte das Forum Katechese eine Plattform für Katechetinnen und Katecheten bieten, um über Methoden und Inhalte in Austausch zu kommen. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Beiträge zu katechetischen Themen.
Darüber hinaus freuen wir uns Sie auf unserem jährlichen Treffen im Haus Altenberg begrüßen zu dürfen!

Ehevorbereitung digital - ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

7. Juli 2020

Mit dem Lockdown im März 2020 fing es an - neben so vielen Bereichen unseres Alltags mussten auch die Gottesdienste und Bildungsveranstaltungen abgesagt werden. Damit zusammen hingen auch viele Trauungen und die Ehevorbereitungskurse, die zu dieser Zeit Hochsaison haben. In diese Situation hinein überlegten wir von Seiten des Bildungswerkes und der Ehepastoral, wie wir nun mit dieser Situation umgehen sollen. Schnell war klar, wir wollen den Brautpaaren gerne trotzdem etwas anbieten und ihnen so vielleicht auch helfen, die Zeit bis zum nachgeholten Trautermin zu überbrücken oder auch nur bis zur endgültigen Entscheidung –Trauung verschieben oder stattfinden lassen… eine schwierige Zeit für alle Brautpaare!

Das Ergebnis war schließlich ein digitaler Ehevorbereitungskurs über Zoom, der an vier Abenden stattfand. Das Bildungswerk des Erzbistums Köln hat Zoom-Lizenzen gekauft und stellt über einen eigenen Server den Datenschutz sicher, so dass wir das Medium guten Gewissens und in Übereinstimmung mit der kirchlichen Datenschutzverordnung nutzen konnten und können.

Die vier Zoom-Sitzungen waren jeweils auf 45 Minuten angelegt und machten nur einen Teil des Kurses aus. Den anderen Teil bildeten Paargespräche, -übungen und -impulse für zuhause. In den Sitzungen wurden die Inhalte angestoßen und als Gruppe miteinander besprochen und für zuhause hatten die Paare kleine „Hausaufgaben“, die die Inhalte der Sitzung vertieften oder auch die nächste Sitzung schon vorbereiteten. Diesen Teil meldeten die Paare als besonders wichtig und gewinnbringend zurück, da sie sich wirklich miteinander inhaltlich beschäftigten und aneinander oftmals auch noch Neues entdecken konnten. Die Themen, die an den vier Abenden und in der Zeit dazwischen behandelt wurden, waren dieselben, wie sie auch in den Tagesseminaren der Ehevorbereitung vorkommen:

Sitzung 1 und Hausaufgabe 1: Kennenlernen als Gruppe und Blick zurück „Unser Weg als Paar“

Sitzung 2 und Hausaufgabe 2: Ressourcen und Kraftquellen für die Ehe, gelingende Paar-Kommunikation und Blick nach vorne „Unsere Erwartungen an die Ehe“

Sitzung 3 und Hausaufgabe 3: Das katholische Eheverständnis; die Ehe als Sakrament

Sitzung 4 und Hausaufgabe 4: Die Feier der Trauung – Einführung in die Liturgie und Mitgestaltungsmöglichkeiten; das Trauversprechen und Partnerbrief „Du bist ein Segen“

Im Vorfeld zu den Zoom-Sitzungen erhielten alle Paare von mir ein kleines Postpäckchen mit einer Tagebuch-Mappe, in die zu jedem Thema Seiten eingeheftet waren, die von den Paaren ausgefüllt werden konnten. Außerdem enthielt das Päckchen einen Umschlag für jede Zoom-Sitzung, in der die Unterlagen und Hausaufgaben zu finden waren, die wir dann in der jeweiligen Sitzung benötigten, und die später auch in das Tagebuch eingeheftet werden konnten.

Eine ganz wichtige Regel gab es für die Paare zu Beginn: „Hausaufgaben“ müssen nicht erledigt werden, es muss nicht alles „abgearbeitet“ werden, sondern sie sollen Spaß machen und auf keinen Fall stressen! In dieser Freiheit sollten die Paare ihre Unterlagen und Arbeitsaufträge verstehen und sich das herausnehmen aus dem Angebot, was ihnen Freude machen und ihrer persönlichen Ehevorbereitung dienen würde. Diese Freiheit nutzten die Paare, sie erzählten viel von ihren Gesprächen und Erfahrungen in der Paarzeit zuhause und berichteten ganz offen von den Übungen, die sie ausprobiert hatten, von den Aufgaben, mit denen sie viel anfangen konnten, und auch womit sie nicht so viel anfangen konnten. So entstand aus der gemeinsamen Grundlage in der Gruppe eine recht individuelle Ehevorbereitung der einzelnen Paare. Es freute mich sehr, dass aber trotzdem alle intensiv bei der Sache waren, sich angeregt und persönlich in der Gruppe austauschten und sich gespannt auf alles im virtuellen Sitzungsraum einließen.

 

Zwei große Pluspunkte dieses Formats möchte ich noch herausstellen: Zum einen konnte an diesem Kurs auch ein Brautpaar teilnehmen, das zurzeit noch eine Fernbeziehung führt, da sich jeder von seinem Wohnort aus am eigenen PC zuschalten konnte. Und zum anderen fiel der Zeitdruck eines Tagesseminars weg und die Paare hatten eine ganze Woche Zeit, um die Inhalte in Ruhe „sacken“ zu lassen, intensiv miteinander zu besprechen und zu vertiefen. Dieses Gefühl brachten die Teilnehmer selbst ins Gespräch und sie sagten, dass sie froh seien, die Ruhe und Zeit zwischen den einzelnen Themen gehabt zu haben.

Meine Befürchtungen im Vorfeld, dass möglicherweise keine Stimmung untereinander aufkommen könnte, wenn man sich nur virtuell trifft, und vielleicht kein offener Austausch aufgrund einer zu großen Distanz zustande kommen würde, hat sich absolut nicht bestätigt. Es mag vielleicht an der Kursgruppe gelegen haben, aber ich konnte auch über dieses Medium Zoom eine gute Verbindung zu den Paaren und auch zwischen den Paaren untereinander spüren. Die Stimmung war sehr gut und die Offenheit direkt gegeben. Ein Vorteil dafür ist sicherlich das Setting: die Paare sind zuhause, können es sich gemütlich machen und haben einen gewissen „Heimvorteil“ – Stuhlkreisrunden und Pfarrheim-Flair können schließlich auch erst einmal abschreckend wirken und müssen zu Beginn eines klassischen Tages-Seminars überwunden werden. Die Hemmschwelle, an einem Ehevorbereitungskurs teilzunehmen, könnte im digitalen Bereich eventuell sogar niedriger sein.

Auf jeden Fall war dieser Start eine so gute Erfahrung, dass wir dieses Format auch weiterhin fest in die Ehevorbereitungsangebote einbinden wollen.

Der nächste Zoom-Kurs zur Ehevorbereitung beginnt am Dienstag, den 18. August 2020, von 19.30 Uhr bis ca. 20.15 Uhr und dann jede Woche Dienstagabend bis zum 8. September 2020.

Weitere Termine zur digitalen und analogen Ehevorbereitung findet man unter
www.ehe-vorbereitung.de

 

Qualifizierungsangebot

Wer selbst Interesse daran hat, einen digitalen Ehevorbereitungskurs als (ehrenamtliche/r) Referent/in anzubieten, hat im Herbst 2020 die Möglichkeit, an einem kleinen Qualifizierungskurs teilzunehmen. An zwei Abenden werden sowohl die inhaltlichen als auch die technischen Komponenten beleuchtet, sodass die Teilnehmenden anschließend befähigt sind, selbst digitale Ehevorbereitungskurse durchzuführen.

Die Qualifizierung selbst findet auch digital statt. Nach ihrer Anmeldung erhalten alle Teilnehmenden eine E-Mail mit den erforderlichen Zugangsdaten für das Online-Seminar.

Termine:           Dienstag, 15. September 2020 & Dienstag, 22. September 2020, jeweils 19.30 - 21.00 Uhr per Zoom

Anmeldung:      info@bildungsforum-kreis-mettmann.de

 

Gerne stehe ich für Rückfragen zu diesem oder anderen Ehevorbereitungsangeboten, sowie zu dem Qualifizierungsangebot für Online-Ehevorbereitungskurse zur Verfügung und freue mich über Austausch und neue Ideen zum schönen Feld der Ehevorbereitung!

 

Jessica Lammerse,
Referentin für Ehepastoral im Kreis Mettmann,
Kontakt: jessica.lammerse@erzbistum-koeln.de

 

 

 

Sie erreichen diese Seite auch direkt über die Domain

www.forum-katechese.de